Die Hausbibel des Seidenstickers

Hans Plock (1490-1570)

Wege der Erschließung

Workshop

Im Rahmen des Forschungsprojekts „Digitalisierung der Hausbibel des Seidenstickers Hans Plock“ fand am 31. Oktober und 1. November 2019 im Märkischen Museum / Berlin ein Workshop statt, auf dem das Vorhaben vorgestellt wurde. Vorträge zu Hans Plock und seiner sprach-, kultur- und kunsthistorischen Bedeutung, zur zeit- und reformationsgeschichtlichen Einordnung, zur Edition hybrider Buchobjekte und Marginalien sowie Beiträge aus dem Bereich der Digital Humanities und der digitalen Editionswissenschaft regten den interdisziplinären Austausch an. Alle Beiträge der Tagung werden mitsamt reichhaltigem Bildmaterial in einer Monographie veröffentlicht.

 

Den ursprünglichen Call for Papers finden Sie hier.

 

 

Programm

Donnerstag, 31. Oktober

Vormittags: Märkisches Museum, Am Köllnischen Park 5, 10179 Berlin 

Moderation: Prof. Dr. Claudine Moulin (Trier)

 

10:00-10:30: Begrüßung und kurze Einführung in den Workshop (Albrecht Henkys, Dr. Michael Roth, Sebastian Ruff, Prof. Dr. Claudine Moulin)

 

10:30-11:00: Prof. Dr. Maria Deiters (Potsdam), "Kunst kompt auch vom Geist Gottes". Religiöse Bildbegründung und künstlerisches Selbstverständnis bei Hans Plock.

 

11:00-11:30: Kaffeepause

 

11:30-12:00: Dr. Ruth Slenczka (Berlin), Laienfrömmigkeit in der Reformation: Gebrauch und Bedeutung der Bibel für den Seidensticker Hans Plock.
 

12:00-12:30: Dr. Iris Brahms (Berlin), Farbe in der Druckgraphik - von Künstlern und Sammlern.

 

12:30-14:00: Mittagspause

 

Nachmittags: Kupferstichkabinett / Staatliche Museen zu Berlin, Matthäikirchplatz 8, 10785 Berlin 

Moderation: Albrecht Henkys (Berlin)

 

14:00-14:30: Prof. Dr. Magdalena Bushart (Berlin), Gedruckt, geschnittten, geklebt. Hans Plocks Bildinterventionen.

 

14:30-15:00: Prof. Dr. Sabine Griese (Leipzig), 'Verbundprojekte' des 15. Jahrhunderts. Ein exemplarischer Blick auf Formen des versammelnden Buchs um 1500.

 

15:00-15:30: Carolin Geib, M.A. (Trier), Typologie der handschriftlichen Annotationen des Seidenstickers Hans Plock in seiner 1541er Ausgabe der Luther-Bibel.

 

15:30-16:30: Gesprächsrunde um die Plock-Bibel im Original

 

19:00: Gemeinsames Abendessen 

 

 

Freitag, 01. November

Morgens: Siftung Stadtmuseum Berlin / Verwaltungsgebäude, I.OG Raum 103

Poststraßen 13-14, 10178 Berlin

 

9:30-10:00: Dr. Thomas Burch (Trier), Komplexe (Buch)-Objekte: Digitale Editionen und Erschließungsmöglichkeiten.

 

10:00-10:30: Gesprächsrunde Digitale Editionen im interdisziplinären und multimodalen Kontext

 

Im Anschluss: Weg zum Märkischen Museum, Am Köllnischen Park 5, 10179 Berlin 

 

11:00-11:30: Kaffeepause im Tagungsraum Märkisches Museum

 

11:30-12:00: Dr. Matthias Meinhardt (Wittenberg), Reformation, Reichspolitik und individuelle Frömmigkeit - Umbruchserfahrungen im Spiegel eines Sammelbandes aus dem Besitz Hans Plocks.

 

11:30-12:00: Dr. Hartmut Kühne (Berlin), "...daß ich auch doch zu Meinz gesehen han, daß ein dag drei oder fier schiff mit Bilger kamen...". Hans Plocks Rückblicke auf die Zeit "im Papsttum" zwischen Zeitzeugnis und konfessioneller Polemik.

 

12:00-12:30: Dr. Livia Cardenas (Basel), Letzte Seiten: Kirchenkritik und Öffentlichkeit. 

 

12:30-14:00: Mittagspause

 

Nachmittags: Märkisches Museum, Am Köllnischen Park 5, 10179 Berlin 

Moderation: Prof. Dr. Claudine Moulin (Trier)

 

14:00-14:30: Barbara Pregla (Halle/Saale), Hans Plock als Seidensticker - Nachrichten und Zeugnisse seiner Profession und seiner Werke.

 

14:30-15:30: Abschließende Diskussion zum Vorhaben, Zusammenfassung und weiteres Vorgehen

 

15:30: Abschluss / Ende des Workshops